Der Vorsitz der FGG Rhein

Der Vorsitz der FGG Rhein und damit auch der Vorsitz der Rheinministerkonferenz und des Rhein-Rates liegt jeweils für drei Jahre bei einem Mitgliedsland.

Der Vorsitz wechselt in fortlaufender alphabetischer Reihenfolge der Länder. Das Land Niedersachsen, das Land Saarland und der Freistaat Thüringen können auf die Übernahme des Vorsitzes verzichten.

In der nachfolgenden Aufstellung sind die Vorsitzländer bis zum Jahr 2030 aufgeführt.

Jahr

Vorsitzland

2018 – 2021 *

Rheinland-Pfalz

2022 – 2024 

Baden-Württemberg

2025 – 2027 

Bayern

2028 – 2030 

Hessen

* Zur Synchronisation des Wechselturnus des Vorsitzlandes und der Aufgabenstellung in der FGG Rhein - insbesondere zur Umsetzung der WRRL und der HWRM-RL - wurde die Vorsitzzeit des Landes Rheinland-Pfalz einmalig um ein Jahr verlängert.